Weihnachten mal anders…

Achtung Inzwischen ist der Gottesdienst abgesagt!

Liebe Grubener*innen,

dieses Jahr ist zweifellos ein sehr Besonderes. Auch deswegen muss der Gottesdienst an Heiligabend unter besonderen Bedingungen stattfinden.

In der Kirche sitzen können dieses Jahr leider nur die Älteren unter uns. Dazu ist eine telefonische Anmeldung bei Anke Spinola nötig: 0331/60059222.

Alle anderen sind in den Kirchgarten eingeladen, wo wir auch zusammen singen dürfen.

Weiteres zum Termin:

https://www.potsdam-grube.de/veranstaltung/christvesper-heiligabendgottesdienst/

Wenn Sie an keiner der Weihnachtsveranstaltungen der Nordregion teilnehmen können, dann laden Sie uns doch in unser Wohnzimmer ein! Mit einem „Klick“ auf die Homepage der Gemeinde Eiche unter http://www.evkirchepotsdam.de/gemeinden/eiche finden Sie den Link, mit dem wir direkt zu Ihnen kommen – denn wir freuen uns sehr, Sie einzuladen zu unserem digitalen Weihnachtsgottesdienst.

Übrigens: Die Musik in diesem Gottesdienst wird durch Musikpaten finanziert. Vielen Dank den Paten. Wenn auch Sie Musikpaten werden möchten: Wir informieren Sie gern!
Kontakt: nordregion@evkirchepotsdam.de


Beachvolleyball-Feld kommt

Der Spielplatz in Grube wird 2020 deutlich erweitert!

Im kommenden Jahr will die Stadt Potsdam östlich des Fußballplatzes einen Beachvolleyball-Platz errichten. Einen solchen Sandplatz gibt es etwa schon bei unseren Nachbarn in Marquardt.

Anfang 2019 ist am Spielplatz eine neue Riesenschaukel aufgebaut worden. Zudem wurde die Kletter-Schlange wieder in Ordnung gebracht.

Gleiches gilt für die überdachte Sitzgelegenheit. Hier musste ein Holzbrett ersetzt werden.


Abendspaziergang: Biber an der Kuhtränke

Wer abends in der Dämmerungen auf dem Damm an der Kuhtränke spazieren geht, kann damit rechnen, ein großes Platschen zu hören.

Ist dass der Fall, hat sich der Biber mal wieder von seinem Ruheplatz am Ufer in den See gestürzt. Wenn sein massiger Hinterkörper die Oberfläche des Wassers durchbricht, kommt es zu diesem Geräusch.

Wer genau auf die Wasseroberfläche blickt, kann bisweilen beobachten, wie der etwa 80 bis 100 Zentimeter große Biber seine Bahnen zieht. Dann ist allerdings nur der Kopf des Nagers zu sehen – und natürlich die Wellenbewegungen des Wassers um ihn herum.

Weiterlesen